Vorstellung

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
491871
 
Themenersteller
 Themenersteller
18. Jan 10

Vorstellung
nun sollte ich auch mal.

Jean-Pierre, 47 Jahre als Hochschuldozent.

Ich covere seit langer Zeit, in einem anderen Forum aus dem ich mich im Moment zurückziehe.

Ich habe sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, gute, wie schlechte. Witzige wie traurige.

Final ist es eine sehr wichtige Einrichtung. Ich covere lediglich real, ich halte das virtuelle covern für blanken unsinn, wie der Tod einer Frau vor einem Jahr nähe Krefeld beweisst ist die Hinterlegung von Telefonnummern oder Adressen, für Gewalttäter oder Spiele die aus dem Ruder laufen völlig nutzlos.

Ich covere im Bereich NRW, und (bedauerlicherweise muss man das hinzufügen) ohne jeglichen eigenen Interessen.


Jean - Pierre
 
 
18. Jan 10

Guten Morgen Jean-Pierre...
...und herzlich willkommen in unserer Runde.

Schön, dass Du zu uns gefunden hast.

Liebe Grüße.

Olaf
 
 
18. Jan 10

herzlich Willkommen
 
 
18. Jan 10

Herzlich Willkommen
wünschen auch wir Dir ,
liebe grüße lunation
 
 
18. Jan 10

Tach Jean-Pierre ... schön das du jetzt hier bist. *zwinker*
Fühl dich wohl hier!

LG appleitx
 
JOY-Team
 JOY-Team
18. Jan 10

auch ich möchte dich hier
*willkommen* heißen
 
 
18. Jan 10

Hallo
und willkommen, Jean-Pierre, auch von mir.

Was meinst du damit

Ich covere lediglich real, ich halte das virtuelle covern für blanken unsinn...

Würdest du das bitte etwas genauer erklären? Auch, was du speziell dann unter covern verstehst?

Danke schön.

Liebe Grüße Wings
 
Themenersteller
 Themenersteller
18. Jan 10

wings
wings... beim covern gibt es 2 möglichkeiten.

Virtuell: also der/die gecoverte gibt adresse und/oder telefonnummer an den coverer weiter, sagt das seinem date auch und das "soll" eben der vermeintliche schutz sein.

Vorteile: für den coverer mit extrem wenig aufwand verbunden, er macht im prinzip nix

Nachteile: weder die telefonnummer noch die adresse kann wirklich verifiziert werden. Anfang letzten Jahres starb eine Frau bei einem BDSM Spiel nähe Krefeld, die hatte sich "virtuell covern" lassen. Dreht so ein Depp wirklich durch, ist dem meistens alles egal.


Real: der coverer ist real bei dem Date dabei. Er sitzt (ohne das das date das weiss) in unmittelbarer nähe. Kommt es zu einer "vertiefung" des dates, hat er mir der/dem gecoverten vorab eine absprache und wenige zeichen vereinbart mit denen sie sich verständigen. Sollte es zu sexuellen handlungen kommen ist er - nach zeichen - dabei, in der nähe oder in ruf oder hörweite.

Ich zum beispiel mache unmissverständlich klar, das Techniken wie "knebeln", "Psycho - Neuroleptika", oder ähnliches und jedliche Sedativa bei einem gecoverten Date nicht in Frage kommen.

Passt es dann bei dem Daten zwischen den beiden, genügt ein verabredetes Handzeichen und ich bin futsch.

Nachteil: der coverer muss sich im zweifelsfall auch physisch gegen den den Dater durchsetzen können und dabei eben den Grundsatz der Verhältnismässigkeit der mittel wahren.



soweit zu Deiner Frage ......
 
 
18. Jan 10

Gut überlegt...
Jean-Pierre und auch absolut nachvollziehbar.

Du willst also nur schützen, wenn du in der Nähe sein kannst. Also funktioniert das ausschliesslich in einem öffentlichen Lokal oÄ. Oder würdest du die zu schützende Person bis in die Wohnung des Dates begleiten?

Warum sollte die Person nicht wissen, dass die andere einen Schutzengel im Hintergrund hat?

Sollte es dann tatsächlich zu sexuellen Handlungen kommen und du verschwindest... bleibt dennoch ein Restrisiko, oder?

Nicht jede/r möchte derartig beschützt werden, wenn er/sie ein Date hat.

Natürlich hast du Recht, wenn es eine total durchgeknallte Person ist, die sich an ihrem Date vergreift, kann kaum einer etwas tun.

Ich will hier deine Ansichten/Erfahrungen nicht anzweifeln... habe mir ja selber jede Menge Gedanken über das Thema gemacht.

Gibt es dann für dich und den zu Beschützenden noch Telefonate mit "Codewort" oder Ähnlichem?

Alles nur Fragen zum Verständnis. Wie schon geschrieben, es geht mir nicht darum, etwas von dem, das du geschrieben hast, anzuzweifeln.


LG Wings
 
Themenersteller
 Themenersteller
18. Jan 10

wings
also:

Jean-Pierre und auch absolut nachvollziehbar.

Du willst also nur schützen, wenn du in der Nähe sein kannst. Also funktioniert das ausschliesslich in einem öffentlichen Lokal oÄ. Oder würdest du die zu schützende Person bis in die Wohnung des Dates begleiten?

Der Coverer begleitet das Date eigentlich überall hin wohin sie es wünscht.

Warum sollte die Person nicht wissen, dass die andere einen Schutzengel im Hintergrund hat?

Formulieren wir es so: Wenn der Dater nix weiss, zeigt er meisst sein wirkliches "Gesicht" wir haben oft erlebt, dass der Dater wenn weiss dass "sie" gecovert wird, beim ersten treffen überaus nett ist, sie in Sicherheit wiegt und dass was er wirklich vorhat erst beim 2. oder 3. Treffen "rauslässt" (dann ohne coverer).

Sollte es dann tatsächlich zu sexuellen Handlungen kommen und du verschwindest... bleibt dennoch ein Restrisiko, oder?

Ja, aber diese Entscheidung trägt dann der/die gecoverte, covern heisst schützen, nicht entmündigen.

Nicht jede/r möchte derartig beschützt werden, wenn er/sie ein Date hat.

Das ist dann schlicht deren Sache, aber ich übernehme bei einem Cover Verantwortung und ich behalten mir vor wie ich die erfülle oder erfüllen kann.

Natürlich hast du Recht, wenn es eine total durchgeknallte Person ist, die sich an ihrem Date vergreift, kann kaum einer etwas tun.

*hüstel....... doch eigentlich kann man dann ne ganze Menge tun.

Ich will hier deine Ansichten/Erfahrungen nicht anzweifeln... habe mir ja selber jede Menge Gedanken über das Thema gemacht.

Gibt es dann für dich und den zu Beschützenden noch Telefonate mit "Codewort" oder Ähnlichem?

Es gibt ein Telefonat, in dem ich erkären wie man sowas macht, dann kurz vor dem Date eine kurze Erklärung der Zeichen.

Alles nur Fragen zum Verständnis. Wie schon geschrieben, es geht mir nicht darum, etwas von dem, das du geschrieben hast, anzuzweifeln.

Das habe ich auch so verstanden, keine Sorge.


LG Wings
 
 
18. Jan 10

Eins noch...
da du mich da wohl falsch verstanden hast.

Zur Erklärung: Wenn ich ein Blind Date hatte, haben wir nur den
"Telefonschutz" genutzt. Will heissen, wenn ich mich in der Wohnung meines Dates getroffen habe, hat mein "Schutzengel" mich zu verabredeter Zeit angerufen. Wir haben einen unverfänglichen "Code-Satz" verabredet. Hätte ich den ausgesprochen, hätte mein Schutzengel gewusst, dass die Polizei alarmiert werden müsste.

Darauf bezog sich meine Frage. Wenn dann deine zu schützende Person mit ihrem/seinem Date gegangen ist... habt ihr euch dann noch einmal verständigt, oder war die Person dann auf sich alleine gestellt?

LG Wings
 
Themenersteller
 Themenersteller
18. Jan 10

da du mich da wohl falsch verstanden hast.

nönö.........

Zur Erklärung: Wenn ich ein Blind Date hatte, haben wir nur den
"Telefonschutz" genutzt. Will heissen, wenn ich mich in der Wohnung meines Dates getroffen habe, hat mein "Schutzengel" mich zu verabredeter Zeit angerufen.

was voraussetzt dass die Adresse stimmt, sowas kann man aber locker faken.

Wir haben einen unverfänglichen "Code-Satz" verabredet. Hätte ich den ausgesprochen, hätte mein Schutzengel gewusst, dass die Polizei alarmiert werden müsste.

schmunzel, langsam. die Polizei wird einfach auf einen solchen Anruf hin nicht einschreiten. Es gibt einige Fälle in denen ein solcher Polizeieinsatz nachträglich bezahlt werden muss. Begründung: Du hast Dich vorsätzlich einer Bedrohungssituation ausgesetzt.


Darauf bezog sich meine Frage. Wenn dann deine zu schützende Person mit ihrem/seinem Date gegangen ist... habt ihr euch dann noch einmal verständigt, oder war die Person dann auf sich alleine gestellt?

Sehr einfach. Es gibt ein Zeichen das sagt.... "ich vertraue dem Mann/Frau, für mich ist alles in Ordnung, Du kannst gehen". Dann geht man halt als coverer, der gecoverte muss diese Entscheidung selber fällen.

LG Wings
 
 
18. Jan 10

Ups
Für das gerettet werden bezahlen... ich dachte, dafür bezahle ich meine Steuern *lach.

Neinnein, ich habe verstanden, danke.

Und ja, bei mir war es so, dass ich meinem Date gesagt habe, dass ich gecovert werde. Die Adresse war bekannt. Wäre ich unterwegs über ein neues Ziel unterrichtet worden, hätte ICH eh abgebrochen. Dafür bin ich dann doch zu vorsichtig *lächel. Und wenn ein Mensch meint, er müsse falsche Angaben machen, dann ist wohl eh schon etwas faul, denke ich.

LG Wings
 
Themenersteller
 Themenersteller
18. Jan 10

.... das denke ich auch. Und es gibt unzählige Geschichten und Geschichtchen über gecoverte Dates, von wirklich grossen Lieben die bis heute anhalten bist hin zu den einen oder anderen Jungen der plötzlich auf seinem Hintern sass.
 
 
18. Jan 10

@januszauber
genau das was du da beschreibst verstehe ich unter covern...
die telefonvariante lasse ich gelten wenn ich die adresse kenne und weiss dass sie real ist... z. bsp die meines "schutzbefohlenen"
virtuell käme auch bei mir nicht infrage.
lg Tali
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Interessante Gruppen zum Thema

  • Wirklich nur Shooten
    Wirklich nur Shooten
    Gruppe für rein an Fotografie interessierte Models und Fotografen, die Shootings ohne Hintergedanken suchen.
  • BDSM Friends SMKI Nord
    BDSM Friends SMKI Nord
    Freunde des BDSM im Norden die in entspannter Atmosphäre sich gern bereichern möchten
  • Swinger Schweiz
    Swinger Schweiz
    Diese Gruppe soll für alle gedacht sein, die Spass am Swingen haben - egal, ob als Paar oder Solo.